VERANSTALTUNGSTERMINE 2010
Shane, Angas und Maria - Schloss Ebenau, Galerie Judith Walker
DAUERAUSSTELLUNG im Schloss Ebenau !!!
Galerie Walker
Kontakt: Carolin Walker,
+43(0)650-2130505,
www.galerie-walker.at


Kangurus sind beliebte Nahrung der Aborigines.
Heute gehen sie meist mit dem Gewehr auf Jagd.
Die Zubereitung erfolgt aber meist noch auf traditionelle Weise in einer Erdhöhle.
Maria Schafler in Ti Tree Station, bei der Zubereitung eines Kangurus.

June Ross mit einem Teil ihrer Familie und Maria Schafler und einem "Snake Dreaming" von Anningie Station, Northern Territory.
In dem Bild erzählt sie die Geschichte der Schöpfung durch die Regenbogenschlange.
ERLEBNISABENDE "ART & WEIN" Malerei, Dias, Texte, Musik und Wein -

Bilder australischer Ureinwohner - Maria Schafler, Dreamtime Sands Austria

Verkostung österreichischer Ursorten - Weingut Schaflerhof, Traiskirchen
Individuell buchbar!
"Kunst - und Traumzeitgeschichten australischer Ureinwohner"

Ein besonderes Thema das der Kunst und Malerei der Aborigines gewidmet ist. Originalbilder - die mitten in der Wüste entstehen - werden von ihrer Bedeutung und Geschichte her den Zuhörern erklärt. Dias und Texte entführen in die australische Traumwelt.

"Feuer - Wasser - Luft - Erde"
Die vier Elemente - australische Landschaften und aboriginal Gedankengut.

"Bush tucker - Nahrung aus dem australischen Busch"
Grundthema ist die traditionelle Nahrungssuche der Aborigines Zentralaustraliens die eng mit Zeremonien und Ritualen verbunden ist. Stimmungsvolle Dias, Texte, Musik und Berichte von eigenen Erlebnissen sind Thema des Abends.

KINDERWORKSHOPS - Einführung in die Traumzeit der australischen Ureinwohner mit selbständigem Malen. Individuell buchbar!
„Eintauchen in eine andere Welt und Zeit und Raum vergessen". Maria Schafler teilt mit Ihnen ihre Erlebnisse bei australischen Ureinwohnern. Sie weiß um die Bedeutung der Traumzeitgeschichten in den Bildern und Darstellungen.

Erleben Sie die Traumwelt einer faszinierenden alten Kultur.

Die australischen Ureinwohner besiedelten den Kontinent vor wahrscheinlich 50.000 Jahren. Bis zur Entdeckung Australiens (1770) zogen sie in nomadisierenden Gruppen über das Land. Sie lebten auf der Stufe von Steinzeitmenschen, die weder Ackerbau noch Viehzucht betrieben. Strenge Richtlinien regelten das soziale Leben. Gesetze, die teilweise noch heute Gültigkeit haben, wurden von Generation zu Generation mündlich überliefert.
„Mutter Erde" bildete den Lebensmittel-punkt der Aborigines, die sich über ihr Herkunftsgebiet - „ihren Traumplatz" definieren. Ihre uralten „Traumzeit-geschichten" erzählen von der Schöpfung und von den Vorfahren, die noch immer in der Erde lebendig sind.
Der Geist der Ahnen bleibt in Tänzen, Gesängen und Bildern erhalten.


Aborigine humpy ( Behausung) and working place.
Straßenwegweiser im australischen Outback - manchmal hat man Glück und es gibt welche!
zur Startseite